Fachlast und Feldlast

Die Fachlast

Die Last, mit der ein Traversenpaar oder eine Fachebene maximal belastet werden darf, nennt man Fachlast. Grundsätzlich ist bei einem Schwerlastregal immer auf eine gleichmäßige Lastverteilung innerhalb eines Regalfaches, einer Traversenebene und auch innerhalb eines Feldes zu achten.

Bei der zulässigen Beladung von Lagerregalen wird bei der Berechnung der Fachlast von einer reinen Streckenlast ausgegangen. Die Streckenlast ist eine über eine Strecke verteilte Last. Die maximale Fachlast des Schwerlastregals kann nur dann ausgenutzt werden, wenn sie über das ganze Regalfach verteilt ist. Gleichmäßig beladene Paletten können dabei als Streckenlast betrachtet werden. Es ist daher unbedingt darauf zu achten, dass die Waren möglichst symmetrisch auf dem Lagergerät verteilt sind. Lagergeräte sind zum Beispiel Paletten, Stapelbehälter und Gitterboxen. Auf eine gleichmäßige Lastverteilung ist auch bei der Bestückung von Fachbodenregalen, Kragarmregalen und Weitspannregalen zu achten.

Bei ungleichmäßig beladenen Lagergeräten besteht die Gefahr, dass auch das Lagerregal ungleichmäßig belastet wird. Bei Ausnutzung der max. Fachlast kann dies zu einer Überladung der Regalständer und Traversen bzw. der Fachböden führen.

Auch eine unsymmetrische Positionierung der Lagergeräte in einem Schwerlastregal bzw. Palettenregal ist zu vermeiden. Wird bei einem Trägerabstand von 100 cm eine Palette 6 Zentimeter zu tief eingeschoben, erhöht sich die Beanspruchung der Regalständer und Traversen um ca. 12 %.


Die Feldlast

Der Bereich zwischen zwei Regalständern wird als „Feld“ bezeichnet. Die maximale Gesamttragkraft eines Regalfeldes wird als Feldlast bezeichnet. Die Feldlast ergibt sich aus der Summe aller sich in einem Feld übereinander befindlichen Regalfächer.

Hierbei sind auch die Höhe der Fächer und die Höhe des ersten Traversenpaares zu berücksichtigen. Wird ein Lagerregal zum Beispiel nur mit einer Traversenebene betrieben, verringert sich die Feldlast maßgeblich (s. Knicklast). Hier sind unbedingt die Angaben des Herstellers zu beachten.

Ladeeinheiten, die auf dem Boden des Feldes gelagert werden, sind davon ausgeschlossen, jedoch bei der Statik des Aufstellortes zu beachten.


Auch interessant:

Ein- und Auslagerungsvorgänge mit Hubwagen und Gabelstaplern verursachen schnell Beschädigungen an Lagereinrichtungen. Mögliche Folgen sind verheerende Unfälle bis hin zum Totalausfall der Regalanlage. Daher müssen ortsfeste Lagerregale aus Stahl jährlich durch qualifiziertes Personal in Augenschien genommen und nach DIN EN 15635 geprüft werden. … mehr lesen


Zurück zum Palettenregal-Infocenter